Homokonkubinat: Orwell, Stalin, Volker Beck

Eine Ehe, in der Kinder nicht erwünscht sind und nicht vermißt werden ist, so lernen wir bei Oswald Spengler, keine Ehe, sondern ein Konkubinat. Eine „Ehe“ in der Kinder nicht gezeugt werden können, weil es schlicht an den biologischen Voraussetzungen fehlt, kann folgerichtig niemals etwas anderes sein, als ein Konkubinat. [Artikel]

Toleranz?

Was ist unsere Demokratie noch wert, wenn genehmigte friedliche Gebetsumzüge nur noch unter Polizeischutz stattfinden können, weil gewaltbereite Homoaktivisten und Abtreibungsbefürworter die Meinugsfreiheit abschaffen wollen?

Lesen sie dazu auch:

Kreuze-Aktion in Münster: Beeindruckendes Zeugnis für das Lebensrecht inmitten von linksradikalem Hass

Und die Presse?

Manipulation pur: Wie eine Tageszeitung am heutigen Sonntag die Opfer zu Tätern umschreibt

 

Aufmarsch der Hyperkorrekten

Unisex-Toiletten, gleiche Rechte für gleichgeschlechtliche Paare – überhaupt für alle Menschen und Menschinnen. Wer es wagt, leise Zweifel an der neuen politischen Korrektheit anzumelden, der wird in Bann und Acht gesteckt. [mehr]

Uterus gesucht

Immer mehr Anfragen kommen von homosexuellen Männern allein oder im Doppelpack. Sie haben sich zwar für ein Lebensmodell entschieden, das die Zeugung von Nachkommen kategorisch ausschließt, doch wer sich der Natur einmal widersetzt, schert sich auch ein zweites Mal nicht darum: sie kaufen sich daher in Ländern der Dritten Welt von mittellosen oder skrupellosen Frauen deren Körper, lassen sich ein Kind austragen und kommen so auf „wundersame“ Weise zu ihrem „Spielzeug“. [mehr]